Start  |  Presse  |  Newsletter  |  Anfahrt  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz
Angebote für Schulen

Klimawandel, Rohstoffknappheit oder Umweltverschmutzung sind nur einige Stichpunkte, die zum Handeln auffordern. Die Energiegewinnung, -speicherung und -nutzung ist ein hochkomplexes Thema und für viele kaum durchschaubar. Letztlich geht es aber darum, effektiv und nachhaltig damit umzugehen. Die Zusammenhänge zu verstehen, ist dabei für junge Menschen enorm wichtig, um aktuelle Entwicklungen objektiv bewerten zu können und selbst aktiv zu werden.

 

Als LehrerIn können Sie mit uns konkrete Themen, inhaltliches Niveau, Termin und Dauer des gewünschten Projekts besprechen. Einige Themen stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Anmeldung und nähere Informationen

Die Anmeldung sollte mindestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erfolgen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass für unangemeldete Gruppen keine Angebote vorgehalten werden können.

 

Die Fürsorge und Aufsichtspflicht wird nicht durch die MitarbeiterInnen des Technischen Jugendbildungsverein in Praxis e.V. übernommen.

 

T: 030 65484959-0
F: 030 65484959-199
E-Mail: reservierung(at)tjp-ev.de

Energiehungrige Schule

Schulen brauchen bis zu 80% mehr Energie als vergleichbare Objekte der Wirtschaft. Hier wollen wir aktiv werden und gründen in dem Projekt rund um Energieeffizienz mit SchülerInnen in kleinen Teams eine "SoKo Energie".

Sie erfahren, welche Geräte wie viel Energie verbrauchen, protokollieren und messen an Demonstrationsanlagen, spüren mit einer Wärmebildkamera Energielecks auf und fahnden nach Einsparpotentialen. Dabei lernen sie mit Energieaufnahme (kWh), Leistung (W), Stromstärke (A), Spannung (V) umzugehen, die Zusammenhänge verstehen und ihre Bedeutung im Alltag und für den eigenen Geldbeutel abzuschätzen.

Mit Hilfe von Experimenten wird begreifbar, was Energieeffizienz ist. Das Ganze findet in einem schulanalogen Umfeld statt und ermöglicht den TeilnehmerInnen, später ihre Schule zu untersuchen.

Das Projekt ist ein Teil der kommunalen Energiesparinitiative und hat das Ziel, Einsparungen für die Schule in bare Münze zu verwandeln.

nach oben

Energiespeicher – Technologie der Zukunft

Elektroenergie aus Photovoltaik- und Windkraftanlagen kann zum Zeitpunkt ihrer Herstellung oft nicht sofort verbraucht werden. Welche Möglichkeiten der Stromspeicherung gibt es?

Die SchülerInnen erforschen die Möglichkeiten der Energiespeicherung durch Elektrolyse von Wasser und dem anschließenden Einsatz des gespeicherten Wasserstoffs in einer Brennstoffzelle. Die Grundlagen des Verfahrens und die Funktionsweise werden anschaulich im Experiment dargestellt.

nach oben

Geothermie

Direkt unter unseren Füßen liegt eine lokale Energiequelle. Vulkane und Geysire sind die sichtbaren Hinweise darauf, dass große Energiereserven in unserer Erde schlummern. Aber auch die Energie aus den oberen Erdschichten können wir für die Wärmegewinnung nutzen – z.B. zum Heizen. Was ist Geothermie? Wie nutzen wir sie optimal?

nach oben

Nachhaltigkeit – Ein Thema unserer Zeit

Schon vor 300 Jahren wurde der Gedanke der Nachhaltigkeit formuliert, aber der Raubbau an der Natur setzt sich unvermindert fort und der Klimawandel beschleunigt sich. Ein einführender Vortrag mit anschließender Diskussion möchte sensibilisieren und den TeilnehmerInnen helfen, die Auswirkungen ihres Handelns auf die Umwelt und das Klima zu erkennen.

nach oben

Riesige Energietrassen kontra dezentraler Energieversorgung

Was nützt Windenergie im Norden, wenn ein Stahlwerk im Süden dringend Strom benötigt? Die Bereitstellung von Energie, insbesondere aus den erneuerbaren Energiequellen, ist ein komplizierter Mechanismus, der hohe Anforderungen an die Energienetze und an Möglichkeiten der Energiespeicherung stellt. Die SchülerInnen experimentieren zu den Fragen der
Energieverteilung und diskutieren über Speichermöglichkeiten und Netzvarianten.

nach oben

Solarenergie

Die Sonne ist ein riesiger Fusionsreaktor. Wie kann man diese gewaltigen Energiereserven nutzen, um den steigenden Weltenergiebedarf zu decken? Ob Photovoltaik oder Solarthermie, wie man die Sonnenenergie optimal zur Stromerzeugung nutzt, wird experimentell erarbeitet. Es werden die Einflüsse der Umwelt auf die Nutzung der Sonnenenergie gemessen und Zusammenhänge erläutert. Auch die Frage nach dem Wohin mit der überschüssigen Energie wird behandelt. Ein automatisches Nachführsystem einer Photovoltaikanlage zeigt, wie man die Sonnenenergie optimal nutzen kann.

nach oben

Windkraft

Die SchülerInnen können die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten, den Aufbau und die Wirkungsweise von Windkraftanlagen untersuchen. Sie machen quantitative Messungen und treffen qualitative Einschätzungen. Auch Überlegungen zur Steuerung der Anlagen werden diskutiert.

nach oben

Wetter und Gewitter

In diesem Projekt werden unterschiedlicher Wetterphänomene behandelt: Vom Gewitter bis zum Tornado ist alles dabei! Schülerinnen und Schüler lernen den Aufbau der Atmosphäre, den Wasserkreislauf, die Wetterelemente und Eigenschaften von Wolken kennen. Wetterexperimente und der Bau einer Wetterstation bieten dabei einen hohen praktischen Anteil. Beim Messen von Wetterdaten können die SchülerInnen ihr Wissen sofort anwenden und anhand der Daten eines Satelliten- und eines Radarbildes eine Wettervorhersage für den folgenden Tag erstellen.

nach oben